rlt_logo_300x76.png

Insellesen

Das Insellesen eignet sich, gerade zu Beginn der Übung, gut bei etwas breiteren Spalten. Über den Text werden Inseln - liegende Ovale - gelegt, und Sie nehmen das auf, was als Text innerhalb der Inseln geschrieben steht.

Durch die Insel wird ein mehrzeiliger Bereich erfasst, der bis zu fünf, teilweise auch acht Zeilen umfassen kann. Interessant wird die Technik dadurch, dass zwei (ggf. auch noch drei) Inseln nebeneinander liegen. Sie nehmen also zuerst den vorderen Teil von mehreren Zeilen und dann erst den hinteren Teil der gleichen Zeilen auf.

Um den Text verstehen zu können, benötigen Sie die Gedächtnisfunktion des Gehirns, das heißt bei der zweiten Fixation ist die erste noch im Gedächtnis vorhanden, und beide werden vom Gehirn zu einer sinnvollen Information zusammengesetzt.

Erfahrungsgemäß ist es hilfreich, wenn die Fixationsschritte innerhalb einer Sekunde, möglichst sogar innerhalb einer halben Sekunden aufeinander folgen. Dann kann das Gehirn die Informationen leichter zusammensetzen.

Sich Augenhalte bewusst und damit steuerbar machen!
RaLete - Rationelle Lesetechniken - mehr als nur doppeltes Lesetempo!
Zweizeilig durch den Text gehen und Zeit sparen!
Mal einzeilig, mal mehrzeilig - je nach Relevanz / Schwierigkeit!
Mit welchen Techniken gelingt eine schnellere Informationsaufnahme?
Lesen wie beim Skifahren - vor allem beim Zeitunglesen!
Infoaufnahme sowohl bei der Vorwärts- als auch der Rückwärtsbewegung
Lesen nahezu in der Mitte der Textzeilen - leicht wellenförmig.
Lesen zwischen zwei Lesehilfen rechts und links des Textes
Mit fünf großen Bögen durch den Text "fliegen"
Kein Lesen – aber eine effektive Methode zum selektiven Überfliegen!