rlt_logo_300x76.png

Konzentration

Konzentration bedeutet Hinwendung auf einen bestimmten Punkt. Beim Lesen insbesondere zu vermeiden ist dabei das Abschweifen und Vagabundieren der Gedanken.

Um sich besser konzentrieren und diese Konzentration auch länger halten zu können, sollten Sie sich bemühen, Störungen sowohl von außen als auch von innen weitestgehend auszuschließen.

Störungen von außen können sein: Telefonate, Kollegen, die etwas erfragen wollen, Lärm von draußen, vielleicht wegen eines geöffneten Fensters, und auch Hintergrundmusik. Einige Störungen lassen sich möglicherweise nicht abstellen, andere dagegen können zumindest minimiert werden. In jedem Fall sollten Sie darangehen, die bei Ihnen auftretenden Störungen zu analysieren. Vielleicht entdecken Sie dann ja gewisse Regelmäßigkeiten, die es Ihnen ermöglichen, den Störungen aus dem Weg zu gehen.

Darüber hinaus gibt es auch noch die inneren Störungen, die vielleicht daher rühren können, dass Sie in Gedanken schon ganz bei dem in Kürze beginnenden Urlaub sind. Die dadurch hervorgerufenen Ablenkungen können noch bedeutender sein als Störungen von außen. Auch hier deshalb der Rat an Sie: Versuchen Sie, sich diese Ablenkungsgefahren bewusst zu machen. Das allein wird Ihnen schon dabei helfen, konstruktiv mit diesen inneren Störungen umzugehen und sie zu vermeiden.

RaLete - Rationelle Lesetechniken - mehr als nur doppeltes Lesetempo!
Welche Aspekte gilt es zu optimieren, um effektiv und effizient zu lesen?
Wie gestalte ich einen optimal für das Lesen geeigneten Arbeitsplatz?
Augenkorrektur mit Brille – oder Augentraining beginnen?
Gesunde Ernährung und viel Trinken trägt zu leistungsfähigen Augen bei.
Richtig motiviert folgt eine gute Konzentration von ganz alleine!
Zur richtigen Zeit das richtige lesen und den eigenen Biorhythmus berücksichtigen!