rlt_logo_300x76.png

Ernährung

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt des Lesens ist eine gesunde Ernährung. Schon Herr Benjamin (siehe dazu unter Augen) kommt zum Ergebnis, dass Fehlsichtigkeit oftmals auf falscher Ernährung beruht und durch eine Umstellung derselben wesentlich verbessert, wenn nicht sogar ganz behoben werden kann. Herr Leo Angart gibt in seinem Buch „Vergiss deine Brille“ sogar genaue Ernährungsempfehlungen. Wichtig sind nach seiner Auffassung insbesondere verschiedene Vitamine, Betakarotine und Kalzium.

Problematisch ist in heutiger Zeit jedoch nicht nur die fehlende Zeit für eine gesunde Ernährung, sondern auch, dass die Nahrungsmittel, die wir kaufen können, über immer weniger an notwendigen Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen verfügen. Um dieses Problem zu umgehen, besteht heutzutage jedoch die Möglichkeit, mittels Nahrungsergänzungsprodukten die Stoffe zu sich zu nehmen, die der Körper braucht, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Empfehlungen dazu können Sie gerne über das Kontaktformular abfragen.

Auf jeden Fall aber sollten Sie, insbesondere wenn Sie intensive Lesephasen vor sich haben, darauf achten, dass Sie ausreichend viel trinken. Augen benötigen nämlich bei stärkerer Beanspruchung umso mehr Flüssigkeit. Und auch Ihr Gehirn wird es Ihnen danken, wenn Sie am Tag wenigstens die empfohlenen zwei bis drei Liter Flüssigkeit oder gar mehr trinken.

RaLete - Rationelle Lesetechniken - mehr als nur doppeltes Lesetempo!
Welche Aspekte gilt es zu optimieren, um effektiv und effizient zu lesen?
Wie gestalte ich einen optimal für das Lesen geeigneten Arbeitsplatz?
Augenkorrektur mit Brille – oder Augentraining beginnen?
Gut konzentriert liest es sich leichter – wie aber geht das?
Richtig motiviert folgt eine gute Konzentration von ganz alleine!
Zur richtigen Zeit das richtige lesen und den eigenen Biorhythmus berücksichtigen!